ProTechNet

ProTechNet

Menü

Testumgebung

Fujitsu PDUAL CP200 M.2 Boot RAID-Contr. 2x 480GB SSD

Ich habe heute meinen Fujitsu RX1330M1 mit einer Erweiterung f√ľr das Betriebssystem ausgestattet; vor kurzem war es noch so, dass ich meine 4 LFF Laufwerke von einem USB gestartet hatte. Nun wird das OS auf einem gespiegelten Bootlaufwerk installiert und die vier Laufwerke arbeiten im RAID 10 Verbund.

Mit 10 GBps LAN-Karte, eigenem Laufwerk f√ľr das Betriebssystem und einem RAID 10 ist das Backupsystem nun in der Lage, eine z√ľgige Sicherung durchzuf√ľhren.

 Dies ermöglicht es, RAID-Arrays zu erstellen und diese als Bootlaufwerke einzusetzen. Das bedeutet, dass du dein Betriebssystem auf einem RAID-Array installieren kannst, was Vorteile mit sich bringt, wie erhöhte Zuverlässigkeit, wenn du RAID 1 (Mirroring) verwendest. Wenn eine SSD ausfällt, funktioniert dein System weiterhin und deine Daten sind sicher.


Welche Hardware brauche ich ūü§Ē

Ich brauche f√ľr den Anfang einen physikalischen Server. Der Server muss nicht neu sein, bei den Festplatten SSD (SolidStateDisk) und HDD (HarddiskDrive) empfehle ich euch jedoch neue Hardware zu kaufen.¬†

Es gibt keine hundertprozentige Sicherheit, aber nimm Systeme, die leicht untereinander auszutauschen sind.. Durch die Virtualisierung der vServer kannst du sie auch auf anderen Hostsysteme starten. Es ist wichtig zu beachten, dass die CPU die gleiche sein sollte, wie die CPU, Intel CPU und AMD, da sonst das Gast-System sich neu anpassen muss. Bei eBay finden Sie gute gebrauchte Server ab 100 ‚ā¨ f√ľr die Preise von Fujitsu Rx1330m1 oder HPE DL 20Gen9, die im √ľbrigen kurz ausfallen. Einige haben keine Caddy‚Äôs (Festplattenwechselrahmen) und m√ľssen dann separat erworben werden. Ich habe mit Fujitsu und HPE die besten Erfahrungen gemacht. Die Nutzung von Mini-PCs ist ebenfalls beliebt. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

RAID Erweiterungsmöglichkeiten beim ProLiant 325 Gen10

RAID Erweiterungsmöglichkeiten beim ProLiant 325 Gen10

Meine HomeLab

Der HPE ProLiant DL325 Gen10 ist ein 1U-Single-Socket-AMD Epyc-Server, mit dem ich viel Erfahrung gesammelt habe. Best√ľckt mit einem AMD Epyc 7302p¬†und 8 SSDs + 2 NVMe U2 Festplatten ausgestattet ist.

Ich werde die Hardware durchgehen und zeigen, was mir aufgefallen ist und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe. Wie die BIOS und iLO5 Einstellungen sind.

HPE ProLiant DL325 Gen10 √úbersicht

Der HPE ProLiant DL325 Gen10 ist eine neue Klasse von 1U-Plattformen. Einerseits bleibt die Kompatibilit√§t mit anderen HPE Plattformen in Bezug auf die Verwendung gemeinsamer Funktionen, FRUs wie Laufwerkseinsch√ľbe, Netzteile, Smart Array SAS, Flex LOM-NICs, werkzeuglose Schienen und iLO 5 erhalten. Allerdings bietet es jetzt bis zu 64 Kerne und 128 Threads und bis zu 2 TB Speicher in einem einzigen Sockel, was es zu einem echten Dual-Socket-Xeon-Ersatz macht.¬†HPE hat die DL325 Gen10 bewusst entwickelt, um die Vorteile der AMD Epyc-Plattform zu nutzen und eine echte Wahl auf dem Markt zu bieten.

HPE ProLiant DL325 Gen10 Front Dreiviertel

Das herausragende Merkmal des HPE ProLiant DL325 Gen10 ist der Prozessor der AMD Epyc 7000 Serie mit einem Sockel.¬†Die Teile der ersten Generation reichten vom 8-Core AMD Epyc bis zum 32-Core. Mit der zweiten Generation reicht dieser Bereich von 8 Kernen bis hin zu 64-Kern-SKU, 16 Kerne in meinem Testsystem (Epyc 7302p) haben.¬†AMD hat SKU der "P"-Serie, die niedrigere Preise f√ľr reine Einzelsockel teile bieten.¬†HPE verkauft viele Modelle mit diesen SKU und sie bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verh√§ltnis gegen√ľber Intel Xeon-Alternativen aus Sicht des Preises pro Kern.

HPE ProLiant DL325 Gen10 CPU und Arbeitsspeicher

Die CPU wird von 16x DDR4-Steckplätzen flankiert, die je nach Generation der Epyc-CPU einen Acht-Kanal-Speicher mit Geschwindigkeiten von bis zu DDR4-2933 (2. Generation) oder DDR4-2666 (1. Generation) ermöglichen. In der Praxis bedeutet dies, dass eine einzelne CPU der AMD Epyc 7002 Serie mehr Speicherbandbreite hat als zwei Intel Xeon E5 V4 CPUs zusammen. Mit 128 GB LRDIMMs kann man auch bis zu 2 TB Speicherkapazität im Server oder bis zu zwei Intel Xeon Platinum 8280 CPUs erreichen. 

RAID Erweiterung

RAID Erweiterung

Erweiterungen

Der ProLiant DL325 Gen10 verf√ľgt √ľber einen besonders hervorragenden Erweiterungssteckplatz f√ľr einen 1HE-Server.¬†Obwohl es sich um eine PCIe Gen3-Plattform handelt, verf√ľgt sie √ľber Erweiterungssteckpl√§tze speziell f√ľr einen HPE Smart Array SAS HBA oder RAID-Controller sowie ein HPE Flex LOM Netzwerkmodul.¬†Sie k√∂nnen diese Funktionen alle oben installiert sehen.

PCIe Erweiterung

PCIe Erweiterung

PCIe Erweiterung 

Standardm√§√üig haben wir zwei PCIe-Steckpl√§tze, einen x8- und einen x16-Steckplatz auf der Riserkarte zwischen dem Flex LOM und dem Smart Array.¬†Man kann einen weiteren PCIe x16-Steckplatz mit einer optionalen Riserkarte erhalten, mit der keines unserer Systeme geliefert wurde.¬†Wir haben HPE Teilenummer P04849-B21 f√ľr die entsprechende dritte Steckplatz-Riserkarte bestellt.¬†Uns wurde gesagt, dass man diese Riserkarte nicht verwenden kann, wenn die Smart Array-Karte installiert ist.

Insgesamt kann man bis zu drei PCIe-Karten installieren und gleichzeitig Hochgeschwindigkeitsnetzwerke in seinem dedizierten Steckplatz oder zwei PCIe plus Netzwerk und Speicher f√ľr insgesamt vier Ger√§te installieren.¬†Wenn Sie das mit einigen der anderen 1U-Epyc-Angebote vergleichen, die wir gesehen haben, haben diese im Allgemeinen nur 1-3 verf√ľgbare Slots.

Die Speicherung erfolgt √ľber die OnBoard Anschl√ľsse SATA und die P408i-a-Controller in dem DL325 habe ich hinausgeworfen¬†‚Ķ¬†

Smart Array Battery Platz

Smart Array Battery Platz

Es gibt sogar einen Platz f√ľr die Backup-Einheit des SmartArray.

Eine kurze Anmerkung hier ist, dass Sie technisch gesehen keinen Smart Array-Adapter f√ľr SATA-Laufwerke ben√∂tigen.¬†Wenn Sie nur SATA-SSDs verwenden, funktioniert das integrierte SATA.¬†Wir haben die SFF-8087-Kabel vom Smart Array auf die Mainboard-Ports verlegt, und alles funktionierte abgesehen von der sch√∂nen Smart Array-Management-Suite von HPE.¬†F√ľr diejenigen, die SATA und Software-RAID oder JBOD w√ľnschen, ist diese L√∂sung auch stromsparend.

SATA III 7-Pin

SATA III 7-Pin Port

SATA III 7-Pin Port

Innerhalb des Systems gibt es zus√§tzliche Header.¬†HPE hat Header f√ľr seine NVMe-Option sowie einige andere.¬†Es gibt vier SATA III 7-Pin Ports auf dem Motherboard, die f√ľr die 10x 2,5" Konfigurationen ben√∂tigt werden k√∂nnen.¬†Man kann auch einen internen USB 3.0-Anschluss f√ľr Lizenzschl√ľssel-FOBs oder Wiederherstellungsmedien finden.¬†Es gibt sogar einen SD-Kartensteckplatz, der auf Servern h√§ufiger geworden ist.

SD-Karte und USB Anschluss

SD-Karte und USB Anschluss

SD- Karte und USB Anschluss 

HPE bietet eine Reihe von DL325 Gen10-Speicherkonfigurationen an.¬†Dazu geh√∂ren 10x 2,5" SAS/SATA oder 10x 2,5" NVMe SSD Konfigurationen.¬†Es gibt eine 8x 2,5" plus optische Schachtoption, was die meisten unserer Chassis sind.¬†Man kann sogar eine 4x 3,5" Festplattenkonfiguration f√ľr die Speicherung erhalten.¬†Diese Konfigurationsflexibilit√§t ist gro√üartig.

HPE ProLiant DL325 Gen10 E/A, R√ľckseite

HPE ProLiant DL325 Gen10 E/A, Rückseite

HPE ProLiant DL325 Gen10 E/A, R√ľckseite

Die hinteren I/O verf√ľgen √ľber einen √§lteren VGA-Anschluss, zwei USB 3.0-Anschl√ľsse und einen Out-of-Band-iLO-Management-Port.¬†Wir werden uns sp√§ter in diesem Test auf die iLO 5-Fernverwaltungsfunktionen konzentrieren.

HPE ProLiant DL325 Gen10 E/A, R√ľckseite

Das vielleicht einzigartigste Merkmal sind Quad-1GbE-Netzwerkkarten.¬†Diese verwenden die Broadcom NetXtreme BCM5719-Treiber, so dass sie weitgehend mit verschiedenen Betriebssystemen kompatibel sind.¬†4x 1GbE ist wahrscheinlich f√ľr viele Anwendungen √ľbertrieben, aber es bietet eine Menge integrierter Commodity-Netzwerke f√ľr alles, von der Bereitstellung bis hin zu Management-Netzwerken.

Kabelmanagment

Kabelmanagment

Kabelmanagment

Ein weiterer Punkt, den wir schnell beachten wollten, ist das Kabelmanagement.¬†Obwohl es in dieser Plattform viele Kostenoptimierungen gibt, verf√ľgt HPE hier immer noch √ľber ein deutlich ausgepr√§gtes ProLiant-Engineering.¬†Es gibt eine Reihe von Kabelhaltevorrichtungen im Geh√§use sowie auf der Hauptplatine, um eine ordnungsgem√§√üe Verlegung und Luftzirkulation auch nach dem Versand und Ranking der Server zu gew√§hrleisten.¬†Dies ist etwas, das wir in mehreren White-Box-Angeboten vermisst haben.

Volker Eigen
Cookie-Einstellungen
X
Diese Website verwendet Cookies, um dir ein besseres Surferlebnis zu bieten.
Du kannst sie alle akzeptieren oder die Arten von Cookies auswählen, die du gerne zulässt.
Datenschutzeinstellungen
Wähle aus, welche Cookies du zulassen möchtest, während du auf dieser Website surfst. Bitte beachte, dass einige Cookies nicht deaktiviert werden können, da die Website ohne sie nicht funktionieren würde.
Notwendig
Um Spam zu verhindern, verwendet diese Website Google Recaptcha in deinen Kontaktformularen.

Diese Website kann auch Cookies für E-Commerce- und Zahlungssysteme verwenden, die für das ordnungsgemäße Funktionieren der Website unerlässlich sind.
Google-Dienste
Diese Website verwendet Cookies von Google, um auf Daten wie die von dir besuchten Seiten und deine IP-Adresse zuzugreifen. Zu den Google-Diensten auf dieser Website können gehören:

- Google Maps
- Google Schriftarten
Datengesteuert
Diese Website kann Cookies verwenden, um das Besucherverhalten aufzuzeichnen, Anzeigenkonvertierungen zu überwachen und Zielgruppen zu erstellen, unter anderem aus:

- Google Analytics
- Google Ads Conversion-Tracking
- Facebook (Meta-Pixel)